Progressive-Web-Apps: Eine revolutionäre Technologie im E-Commerce

Die neue Generation von Apps kombiniert das Beste aus Web- und Mobile Apps. Sie verhalten sich wie native Apps, laufen auf jeder Plattform und sind offline verfügbar

Smartphones sind zu einem unvermeidlichen Bestandteil des modernen Lebens geworden. Egal, ob man in einem Zug sitzt, in einer Schlange steht, oder in einer Arztpraxis wartet, selten ist eine Person zu sehen, die nicht mit ihrem Smartphone beschäftigt ist. Laut Statista steigt die Zahl der Smartphone-Nutzer um rund 100 Millionen pro Jahr.  Bis 2023 wird diese Zahl mehr als 7 Milliarden Nutzer erreichen. Das bedeutet, dass Unternehmen auf die maximale Anzahl Smartphone-Nutzer abzielen sollten, um mehr Umsatz zu erzielen.

Viele E-Commerce-Websites sind jedoch nicht für Mobilgeräte optimiert. Andererseits ist es weniger wahrscheinlich, dass Benutzer eine native App herunterladen, um einen Kauf zu tätigen. Darüber hinaus beschweren sich die Nutzer häufig über eine schlechte Netzwerkverbindung in der U-Bahn oder in den unterirdischen Einkaufszentren. Sofern die Nutzer nicht extrem dringend auf eine Plattform zugreifen müssen, verlassen sie in den meisten Fällen eine Seite, die nicht innerhalb weniger Sekunden geladen wird.  Dies waren einige der Gründe, warum die Idee progressiver Web-Apps vorgestellt wurde.

Was sind progressive-Web-Apps?

Um besser zu verstehen, was PWAs eigentlich sind, werfen wir zunächst einen kurzen Blick auf die Begriffe Native Apps und Responsive Websites“. Eine native App ist eine Anwendung, die für eine bestimmte Plattform entwickelt wurde und alle Gerätefunktionen wie Kamera, Navigation, Kompass usw. voll ausnutzen kann. Die Nutzer laden native Apps normalerweise über Online Stores wie Google Play oder Apple Store herunter. 

Auf die responsiven Websites wird hingegen über den Internetbrowser zugegriffen und kann an jedes Gerät angepasst werden, auf dem der Nutzer sie anzeigt. Sie sind nicht auf eine bestimmte Plattform beschränkt und müssen nicht heruntergeladen werden. Das bedeutet auch, dass die responsiven Websites nicht über Funktionen wie Offline-Verfügbarkeit, Push-Benachrichtigungen und andere native Funktionen verfügen.

Progressive-Web-Apps sind eigentlich eine Kombination aus nativen und responsiven Anwendungen. Das bedeutet, dass sie dieselben Funktionen wie eine native App haben, die es den Nutzern ermöglichen, beispielsweise Push-Benachrichtigungen zu erhalten, im Offline-Modus zu arbeiten und so weiter. Sie müssen jedoch nicht aus einem App Store heruntergeladen werden. Sie werden eigenständig und direkt in einem Webbrowser ausgeführt und können auf dem Startbildschirm eines Mobilgeräts installiert werden. Um es kurz zu machen, bietet diese Technologie Ihnen eine Website mit Funktionen für mobile Apps.

Die folgende Vergleichstabelle zeigt anschaulich den Unterschied zwischen einer nativen App, einer responsiven Website und PWA-Lösungen. 

Eigenschaften PWA Native App Responsive Website
Multi-Plattform (mit Webbrowser benutzbar)    
Installation ohne Appstore (Keine Vorschritte Barriere wie z.B.: Öffne Appstore, Suche nach App, Installation der App) 
Full Screen (ohne Adresszeile des Webbrowsers) 
Keine Updates bei etwaigen Betriebssystem-Änderungen erforderlich 
User entscheidet selbst über Installation (wenn z.B. häug benutzt oder besonders wichtig) 
Über Google Suche im Web direkter Zugriff (SEO)
Geringer Datenverbrauch nach einmaligem Laden (lädt nur bei Änderungen Applikation neu)
Offline Verfügbarkeit
Push-Notification möglich

Vorteile von PWAs

Die Verwendung von Progressive-Web-Apps bietet enorme Vorteile, von denen einige im Folgenden erwähnt werden.

  • Höhere Geschwindigkei: PWAs werden auch bei schlechter Internetverbindung auf Mobilgeräten schnell geladen. Schnelleres Laden führt auch zu einer besseren Indizierung durch Suchmaschinen, und daher haben PWAs erhebliche SEO-Vorteile.
  • Suchmaschinenoptimierung: Da PWAs eigentlich eine Website sind, können sie über Suchmaschinen gefunden werden. Diese Funktion ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber nativen Apps.
  • Verbesserte Benutzererfahrung: PWAs sind sowohl „responsiv“ als auch „progressiv“. Responsiv bedeutet, dass sie auf allen Geräten wie Computern, Smartphones, Smartwatches und sogar Geräten, die in Zukunft gebaut werden, angezeigt und verwendet werden können. Progressiv bedeutet, dass PWAs unabhängig von Browsertyp und Gerätetyp von allen Benutzern verwendet werden können. Diese beiden Grundsätze gewährleisten ein besseres digitales Erlebnis für alle Nutzer.
  • Immer up-to-date: Im Gegensatz zu nativen Anwendungen, die Updates über App Stores benötigen, sind PWAs immer auf dem neuesten Stand. Wenn neue Inhalte veröffentlicht werden, stehen sie dem Nutzer sofort zur Verfügung.
  • Verbessertes Kundenmanagement: Dank der Caching- und Offline-Funktionen von PWAs können die Nutzer jederzeit im E-Commerce-Shop surfen und die Web-App nicht aufgrund langer Ladezeiten verlassen. Mit Funktionen wie Push-Benachrichtigungen und Standortverfolgung können Marketer mobilen Benutzern jederzeit und überall relevante Inhalte bereitstellen. Diese Faktoren machen PWAs geeignet, um Kunden verbesserte digitale Erlebnisse zu bieten.

Nachteile von PWAs

Der einzige Nachteil von PWAs ist, dass ihnen derzeit der vollständige Zugriff auf die Funktionen des Geräts fehlt. Sie sind insbesondere mit Apple-Geräten weniger kompatibel. Die Programmierer arbeiten natürlich daran und dieses Problem wurde größtenteils in neueren Geräten gelöst. Darüber hinaus wurden PWAs erst seit wenigen Jahren entwickelt. Daher sollte es nicht überraschen, dass ältere mobile Geräte mit veralteten Webbrowsern diese nicht unterstützen. Es wird jedoch vorausgesagt, dass PWAs in den nächsten Jahren ein sehr breites Anwendungsspektrum abdecken werden.

Was haben wir als Nächstes zu erwarten?

Progressive-Web-Apps sind die Zukunft des Webdesigns, mit dem Web-App-Entwickler Benutzererlebnisse erstellen können, die die Reichweite der responsiven Websites und die Funktionalität nativer Apps haben. Wie bei jeder neuen Technologie haben sie ihre eigenen grundlegenden Designüberlegungen, aber ihre zahlreichen Vorteile machen sie zu einer lohnenden Investition. Viele große Marken wechseln von nativen Apps zu PWAs, wofür es natürlich genügend Gründe gibt. Offensichtlich wird diese Technologie schnell zu einer dominierenden Kraft in der Welt der App-Entwicklung. Je schneller Sie diese Technologie in Ihrer Branche einsetzen, desto eher werden Sie ihre Vorteile nutzen.